Suchen
Suchen
Sozialpädagog*in Asyl, 174AE2022befristete AnstellungHanse- und Universitätsstadt Rostock
 Rostockvor 4 Tagen
Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Sozialpädagog*in Asyl

Kennziffer: 174AE2022

 

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt o.g. Planstelle im Amt für Jugend, Soziales und Asyl, Abteilung Asyl, Wohnen, Bildung und Teilhabe befristet für die Dauer von 2 Jahren gem. § 14 Abs. 2 TzBfG zu besetzen.

 

Ansprechpartnerin:

  • Frau Julia Oertel, Tel. 381-1328

Aufgabengebiet:

  • Vermittlung und Beratung in Behördenangelegenheiten und ggf. Begleitung zu den jeweiligen Behörden
  • Erläuterung von Rechten und Pflichten in den verschiedensten Rechtsgebieten, insbesondere nach dem Asylverfahrens- und Aufenthaltsrecht sowie dem jeweiligen sozialen Leistungsrecht
  • Unterstützung bei der Einrichtung der Wohnung und Beratung bei der Haushaltsführung
  • Beratung und Hilfestellung in Alltagsfragen, z.B. Vermittlung bei Nachbarschaftskonflikten
  • Förderung sozialer Kontakte im unmittelbaren Wohnumfeld sowie zu Angehörigen, Lebenspartnern und anderen Personen aus dem unmittelbaren Umfeld
  • Unterstützung bei der Eingliederung in Kindertagesstätte und Schule
  • Vermittlung von Beratungsangeboten anderer Institutionen und Vereine (z. B. Suchtberatung, Ehe- und Familienkonfliktberatung, Schuldnerberatung usw.)
  • Unterstützung bei der Suche nach legalen Arbeitsmöglichkeiten (z. B. auch Unterstützung beim Verfassen von Bewerbungsschreiben und bei der Vorbereitung von Bewerbungsgesprächen)

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Fachhochschulstudium im Bereich der Sozialen Arbeit, (Sozial-) Pädagogik oder Erziehungs- und Bildungswissenschaften (z. B. Diplom-Sozialpädagog*in (FH) bzw. Bachelor of Arts (B. A.) Soziale Arbeit)
  • mehrjährige Berufserfahrung in einer kommunalen Verwaltung wünschenswert
  • Erfahrungen im Bereich der sozialen Arbeit mit Migrant*innen wünschenswert
  • Grundkenntnisse im Umgang mit den Sozialgesetzbüchern, insbesondere im SGB I, II, VIII, X und XII und angrenzenden Gesetzgebungen
  • erweiterte Kenntnisse im Umgang mit dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
  • sicherer Umgang mit PC-Standardsoftware (Word, Excel)
  • erforderlich sind gute Englischkenntnisse, weitere Fremdsprachenkenntnisse erwünscht
  • Moderations- und Konfliktfähigkeit sowie Ausdrucks- und Redegewandtheit
  • Fähigkeiten in der Koordination und Kooperation, Teamfähigkeit
  • ein hohes Maß an Toleranz und Einfühlungsvermögen für die Belange der Migrant*innen

Entgelt: 

  • Die Planstelle ist nach TVöD mit der Entgeltgruppe S 11b TV Sozial- und Erziehungsdienst bewertet.

Bitte bewerben Sie sich auf unserer Homepage (www.rostock.de/karriere) über das Online-Formular.

 

Vor Einstellung ist die Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses nach § 72 a SGB VIII erforderlich.

 

Schwerbehinderte Menschen und Gleichstellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerber*innen die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Aufgrund der derzeitigen CORONA-Pandemie behalten wir uns vor, die Vorstellungsgespräche mittels Videokonferenz durchzuführen.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 15.07.2022.

 

gez. Dr. Dirk Zierau