Suchen
Suchen
Senator*in für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule 211AE2021FestanstellungHanse- und Universitätsstadt Rostock
 Rostockvor 1 Woche

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist zum 14. Januar 2022 folgende Stelle neu zu besetzen:

 

hauptamtliche*er Beigeordnete*r Senator*in für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule verbunden mit der Funktion der 2. Stellvertretung des Oberbürgermeisters (m/w/d)

Kennziffer: 211AE2021

 

Mit ca. 210.000 Einwohner*innen ist die Hanse- und Universitätsstadt Rostock die größte und lebendigste Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Für besonderes Flair sorgt die Lage an der Ostsee, am Mündungsbereich der Warnow.

 

Die maritime Verbundwirtschaft mit Schifffahrt, Schiffbau und Hafenwirtschaft bestimmt noch heute den Takt. Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist wichtiger Knotenpunkt zwischen Ost und West mit großen Entwicklungschancen in Richtung Skandinavien und Osteuropa. Aber auch regional ist das Oberzentrum Wirtschaftsmotor für ganz Mecklenburg-Vorpommern. Mit Biotechnologie, Medizintechnik, Erneuerbaren Energien, Logistik und Tourismus sind neue, große Zukunftschancen vorhanden.

 

In der Hanse- und Universitätsstadt wurde im Jahr 1419 die älteste Universität im Norden Europas gegründet. Zu der alma mater gesellten sich weitere wissenschaftliche, aber auch viele kulturelle Einrichtungen, die zum bunten Leben der Küstenstadt beitragen.

 

Um die Stellung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock zu festigen, muss eine ganzheitliche Entwicklung konzipiert und umgesetzt werden.

 

Die Ernennung erfolgt unter Berufung in das Beamtenverhältnis als kommunale*r Wahlbeamter*in auf Zeit. Die Wahl erfolgt durch die Bürgerschaft der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Die Wahlzeit beträgt sieben Jahre.

 

Der derzeitige Amtsinhaber ist gesetzlich verpflichtet, sich zur Wiederwahl zu stellen. Der Aufgaben- bzw. Senatsbereich kann sich im Rahmen der kommunalverfassungsrechtlichen Regelungen im Laufe der Amtszeit ändern.

 

Die Besoldung erfolgt gemäß § 5 Absatz 2 Nummer 1 der „Landesverordnung über die Besoldung und Aufwandsentschädigung der hauptamtlichen Wahlbeamten auf Zeit in Mecklenburg-Vorpommern (Kommunalbesoldungslandesverordnung – KomBesLVO M-V) mit der Besoldungsgruppe B 4 BBesO.

 

Wählbar ist, wer die Voraussetzungen für die Ernennung zur Beamtin/ zum Beamten (m,w,d) auf Zeit nach dem Landesbeamtengesetz Mecklenburg-Vorpommern vom 17. Dezember  2009 erfüllt.

 

Der/die Senator*in muss:

  1. einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss vorweisen und mehrere Jahre in der höheren Qualifikationsebene (ab E13 TVöD-VKA bzw. A13 LBesG/LBesO MV oder vergleichbar) mit Führungsaufgaben tätig sein, oder
  2. als Beigeordnete*r, hauptamtliche*r Bürgermeister*in, Landrät*in, hauptamtliche*r Amtsvorsteher*in, hauptamtliche*r Verbandsvorsteher*in oder leitende*r Verwaltungsbeamter*in eine Dienstzeit von mindestens fünf Jahren abgeleistet haben oder
  3. eine  durch mehrjährige Führungserfahrung in Verwaltung, Wirtschaft, Kultur oder Wissenschaft nachgewiesene Eignung, Befähigung und Sachkunde, auch bezogen auf die fachlichen Aufgaben des ausgeschriebenen Amtes, vorweisen.

Gesucht wird eine qualifizierte, tatkräftige, verantwortungsbewusste und entscheidungsfreudige Persönlichkeit mit überdurchschnittlicher Einsatzbereitschaft, die es versteht, Mitarbeiter*innen leistungsorientiert zu führen und in kollegialer und loyaler Zusammenarbeit eine bürgernahe Verwaltung engagiert mitgestaltet.

 

Das Aufgabenspektrum erfordert strategisches und konzeptionelles Denkvermögen zur Realisierung kommunalpolitischer Ziele. Der Arbeitsstil muss von Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick sowie Delegations- und Teamfähigkeit bestimmt sein. Wirtschaftliches, kostenbewusstes Handeln und Kenntnisse moderner Methoden der Verwaltungsführung sind wichtige Voraussetzungen erfolgreicher Arbeit.

 

Erwartet wird eine Wohnsitznahme in Rostock und die Fähigkeit zu sachkundiger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Bürger*innen sowie den politischen Entscheidungsträgern.

 

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock möchte den Frauenanteil in Führungspositionen erhöhen und fordert daher insbesondere Frauen auf, sich zu bewerben.

 

Schwerbehinderte und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bitte bewerben Sie sich auf unserer Homepage (rostock.de/karriere) über das Online-Formular.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 05.08.2021.

 

gez. Dr. Dirk Zierau