Suchen
Suchen
Sachbearbeiterin*in Finanzen 135AE2024befristete AnstellungHanse- und Universitätsstadt Rostock
 Rostockvor 1 Tag
Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Sachbearbeiterin*in Finanzen

Kennziffer: 135AE2024

 

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock sind im Amt für Finanzen und Planung – Jugend und Soziales zwei Planstellen befristet in Vollzeitbeschäftigung (39 Wochenstunden) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen, eine Planstelle gem. gemäß § 14 Abs. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz bis zum 31.12.2025, die andere für die Dauer der Elternzeit der Stelleninhaberin, voraussichtlich ebenso bis zum 31.12.2025.

 

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock liegt direkt an der Ostsee und ist somit für viele nicht nur ein ideales Reiseziel, sondern auch eine Stadt, die Urlaub, Leben und Arbeit miteinander vereint. Rostock hat aber neben seinem maritimen Flair viel zu bieten. Als größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns und als Wirtschaftsstandort mit starken Unternehmen ist sie ein attraktiver Arbeitsort, der zudem sehr familienfreundlich ist.

 

Ansprechpartner: Herr Jonas Schwarz, Tel. 381-1328

 

Wir suchen eine*n Mitarbeiter*in für folgende Aufgaben:

  • Bearbeiten aller eingehenden und abgehenden Rechnungen (Belege)
  • Vorbereiten und Ausfertigen von Kassenanordnungen mit den entsprechenden Inhaltsangaben gemäß GA 2/9, Buchen und Übernehmen in die Kosten- und Leistungsrechnung
  • Prüfen und Bearbeiten von Kassenanzeigen sowie Klärung von Differenzen
  • Steuern und Überwachen der Einhaltung der haushaltsrechtlichen Bewirtschaftungsgrundsätze zur Haushaltsdurchführung und Kontrolle der Einnahmenerwirtschaftung und Ausgabenbewirtschaftung
  • Klären offener haushaltsrelevanter Fragen mit Zahlungspflichtigen (u.a. Agentur für Arbeit, Krankenkassen, Hanse-Jobcenter)
  • Prüfen und Gewährleisten der Einhaltung der Vorgaben bei vorläufiger Haushaltsführung und bei haushaltswirtschaftlicher Sperre
  • Mitarbeit bei der Erstellung der Haushalts- und Finanzplanung sowie der Investitionsplanung
  • Aufbereitung bzw. Zuarbeit zur monatlichen Kassenplanung
  • Erstellung von periodischen Abrechnungen z. B. für Wohngeld, Kosten der Unterkunft/Bildung und Teilhabe, Unterhaltsvorschuss, Asylbewerberleistungen zur Sicherstellung der Einnahmen für die Hanse- und Universitätsstadt Rostock (HRO) unter ergebnisorientierter Umsetzung der gesetzlichen Rahmenbedingungen bei Beachtung der in HRO spezifischen Gegebenheiten und permanenter Prüfung bzw. Anpassung der Abrechnungsgrundsätze ohne Standard
  • Zusammenfassung der relevanten Informationen und Dokumente für den Jahresabschluss z. B. Erstellen von Übersichten, Zuarbeit zur Übertragung von Ansätzen und Abrechnung von Haushaltsansätzen, Prüfen der Werthaltigkeit von Rückstellungen, Melden der Rechnungsabgrenzungsposten, Abrechnung der Bürokassen, Durchführung der Inventur

Voraussetzungen, die Sie mitbringen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten (m,w,d) oder vergleichbarer Abschluss im Berufsfeld der Öffentlichen Verwaltung, der Betriebswirtschaft, des Finanz- / Rechnungswesen, als Steuer-, Notar-, Justizfachangestellte oder gleichwertige kaufmännische Ausbildung in Verbindung mit mindestens einjähriger Erfahrung in einer Kommunalverwaltung oder mehrjähriger Erfahrung im Finanz- und Rechnungswesen
  • umfassende PC-Kenntnisse (Word, Excel, Windows, Power Point, proDoppik)
  • Fähigkeiten im strategischen Denken und Handeln
  • analytische Kompetenz
  • selbstständiges, verantwortungsvolles Arbeiten, Flexibilität, Teamfähigkeit

Entgelt: Die Aufgaben sind nach TVöD, Entgeltgruppe 9a bewertet.

 

Zudem bieten wir:

  • sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • flexible Arbeitszeiten
  • Leistungsentgelt (§ 18 TVöD-VKA)
  • Jahressonderzahlung (§ 20 TVöD-VKA)
  • betriebliche Altersvorsorge (ATV-K)
  • DeutschlandTicket (mit einem Preisvorteil von insgesamt 30%)
  • Standortsicherheit Rostock

Schwerbehinderte Menschen/ Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerber*innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 04. Juni 2024.

 

gez. Kerstin Franke