Suchen
Suchen
Sachbearbeiter*in Wohnraum 172AE2022befristete AnstellungHanse- und Universitätsstadt Rostock
 Rostockvor 4 Tagen
Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Sachbearbeiter*in Wohnraum

Kennziffer: 172AE2022

 

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Planstellen im Amt für Jugend, Soziales und Asyl, Abteilung Asyl, Wohnen, Bildung und Teilhabe befristet für die Dauer von 2 Jahren gem. § 14 Abs. 2 TzBfG zu besetzen.

 

Ansprechpartnerin:

  • Frau Julia Oertel, Tel. 381-1328

Aufgabengebiet:  

  • Sicherung der Bereitstellung von dezentralem Wohnraum zur Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen
  • Bearbeiten von Wohnungsangelegenheiten für dezentral untergebrachte Asylbewerber*innen sowie ggf. anerkannter Flüchtlinge
  • Vertreten des Amtes für Jugend, Soziales und Asyl als Nutzer in Mietangelegenheiten
  • Bewirtschaften der Gemeinschaftsunterkünfte
  • Verteilung der durch das Land Mecklenburg-Vorpommern zugewiesenen Asylbewerber*innen auf den Wohnraum in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock
  • Erteilen von Besuchs- und Übernachtungserlaubnissen für die Gemeinschaftsunterkünfte
  • Prüfen von Abrechnungen im Zusammenhang mit dem Betrieb von Gemeinschaftsunterkünften
  • Vorbereitung von Nutzungsvereinbarungen für zentralen und dezentralen Wohnraum
  • Zuarbeit zur Landeabrechnung in Zusammenarbeit mit dem Landesamt

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung zur*zum Verwaltungsfachangestellten oder abgeschlossene Berufsausbildung zur*zum Kauffrau*mann für Büromanagement, zur*zum Rechtsanwalts-, Notar-, Steuer- oder Justizfachangestellten oder eine gleichwertige dreijährige kaufmännische Ausbildung jeweils in Verbindung mit mindestens einjähriger Berufserfahrung auf dem Gebiet der öffentlichen Verwaltung oder erfolgreicher Abschluss des Angestelltenlehrgangs I
  • Kenntnisse im Umgang mit dem Flüchtlingsaufnahmegesetz (FIAG), Zuwanderungszuständigkeitslandesverordnung (ZuwFlAGDLVO M-V), Sozialgesetzbücher, insbesondere das SGB I, SGB IX, SGB X und XII, Verwaltungsverfahrensgesetz, Sozialgerichtsordnung, Unterhaltsverordnung, Schwerbehindertengesetz, Gemeinschaftsunterkunftsverordnung (GUVO M-V)
  • erforderlich sind gute englische Sprachekenntnisse, wünschenswert sind weitere Sprachkenntnisse
  • sicherer Umgang mit aktuellen Office-Anwendungen
  • Fähigkeiten im strategischen Denken und Handeln
  • analytische Kompetenz
  • Belastbarkeit und Ausdauer
  • hohes Maß an sozialer Kompetenz, Gemeinwohlorientierung
  • Durchsetzungsvermögen
  • Führerschein Klasse B

Entgelt: 

  • Die Planstellen sind nach TVöD mit der Entgeltgruppe 9a TVöD bewertet.

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerber*innen die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Aufgrund der derzeitigen CORONA-Pandemie behalten wir uns vor, die Vorstellungsgespräche mittels Videokonferenz durchzuführen.

 

Die Bewerbungsfrist endet 15.07.2022.

 

gez. Dr. Dirk Zierau