Suchen
Suchen
Sachbearbeiter:in Wertstofferfassung, duale Systeme 228AE2021FestanstellungHanse- und Universitätsstadt Rostock
 Rostockvor 1 Tag

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist zum nächstmöglichen Termin folgende Planstelle im Amt für Umwelt- und Klimaschutz unbefristet zu besetzen:

 

Sachbearbeiter:in Wertstofferfassung, duale Systeme

Kennziffer: 228AE2021

 

Ansprechpartnerin:

In der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist in den zurückliegenden Jahrzehnten eine moderne und leistungsfähige Kreislaufwirtschaft aufgebaut worden. Mit dem Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) wurden Rechtsgrundlagen geschaffen, die alle Verantwortungsträger zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Abfällen verpflichten. Verbindliche kommunale politische Beschlüsse, wie das Abfallwirtschaftskonzept, die Leitlinien der Stadtentwicklung und das Umweltqualitätszielkonzept sind Handlungsgrundlagen für eine ökologisch nachhaltige Kreislaufwirtschaft. Die Stadt erfüllt dabei die Ihr zugewiesenen Pflichtaufgaben als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger (örE) und als „untere Abfallbehörde“.

 

Aufgabengebiet:

  • Verantwortlich für die Schaffung der abfallwirtschaftlichen Infrastruktur für die Getrenntsammlung und Verwertung von Abfällen
  • Planung und Bewirtschaftung der finanziellen Mittel aus dem BgA „Duale Systeme; Nebenentgelte“
  • Statistik, eigenverantwortliche Bewirtschaftung und Haushaltsüberwachung für die zugewiesenen Produkte, monatliche Rechnungslegung
  • Aktualisierung und Pflege des Stellplatzkatasters für die Bringsysteme
  • Verwaltung des Anlagevermögens
  • Mitwirkung an der Erarbeitung von Konzepten, den Satzungsgrundlagen und bei der Gebührenbedarfsermittlung
  • Mitwirkung im Bauleit- und Baugenehmigungsverfahren, Erarbeitung von Stellungnahmen zur Sicherstellung einer geordneten und bedarfsgerechten Abfallentsorgung
  • Koordinieren, Steuern und Kontrollieren der getrennten Sammlung von Wertstoffen in Hol- und Bringsystemen, Zusammenarbeit mit „beauftragten Dritten“ der Stadt
  • Abfallberatung von Bürger:innen und Unternehmen zur Abfallvermeidung und zur getrennten Sammlung von Abfällen
  • Verhandlungsführung und Abstimmung mit den Befreiungssystemen nach dem Verpackungsgesetz
  • Federführung für die Ausschreibung von Dienstleistungen (z.B. Einsammlung und Verwertung von Altpapier)
  • Satzungsvollzug, Durchsetzen der ordnungsbehördlichen Maßnahmen
  • Unterstützung von Projektarbeiten, Öffentlichkeitsarbeit

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschul- bzw. Fachhochschulstudium (Diplom-/Bachelorabschluss) der Fachrichtung öffentliche Verwaltung oder Umweltingenieurwesen oder ein vergleichbarer Abschluss in gleichgelagerten Fachrichtungen oder ein anderes Fachhochschulstudium mit vergleichbaren Erfahrungen im o.g. Aufgabengebiet
  • umfassende Kenntnisse Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG), Verpackungsgesetz (VerpackG), Gewerbeabfallverordnung (GewerbeAbfV), Landesabfallgesetz (AbfWG M-V), kommunale Satzungen
  • fundierte Kenntnisse im Vergabe- und Vertragsrecht
  • idealerweise mehrjährige Erfahrungen auf dem Gebiet der Kreislaufwirtschaft
  • Erfahrungen im Umgang mit der Rechnungsbearbeitung, Grundkenntnisse der Doppik
  • hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit, leistungsorientiertes Arbeiten
  • überzeugendes, sicheres Auftreten und Durchsetzungsvermögen; gute kommunikative Fähigkeiten
  • hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Teamfähigkeit, soziale und methodische Kompetenz
  • anwendungsbereite Kenntnisse in aktuellen MS Office Anwendungen
  • Fahrerlaubnis Klasse B wünschenswert

Entgelt:

  • Die Planstelle ist nach TVÖD, Entgeltgruppe E 9b bewertet.

Bitte bewerben Sie sich auf unserer Homepage (rostock.de/karriere) über das Online-Formular.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 10.08.2021.

 

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerber:innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Aufgrund der derzeitigen CORONA-Pandemie behalten wir uns vor, die Vorstellungsgespräche mittels Videokonferenz durchzuführen. 

 

gez. Dirk Zierau