Suchen
Suchen
Sachbearbeiter*in verkehrsrechtliche Anordnungen, Baustellen im öffentlichen Verkehrsraum 275AE2021befristete AnstellungHanse- und Universitätsstadt Rostock
 Rostockvor 1 Woche
Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt o.g. Planstelle im Amt für Mobilität, Fachbereich verkehrsbehördliche Aufgaben befristet bis zum 31.12.2022 mit Option der unbefristeten Einstellung ab 1. Januar 2023 (unter Vorbehalt der Bestätigung des Stellenplanes) zu besetzen:

 

 Sachbearbeiter*in verkehrsrechtliche Anordnungen, Baustellen im öffentlichen Verkehrsraum

Kennziffer: 275AE2021

 

Aufgabengebiet:

  • Zu den Aufgaben gehört insbesondere das Bearbeiten von Anträgen zur Erteilung und Erarbeitung verkehrsrechtlicher Anordnungen nach § 45 StVO im Zusammenhang mit Baustellen im öffentlichen Verkehrsraum sowie das Bearbeiten von Anträgen zur Erteilung von Ausnahmegenehmigungen nach § 46 StVO in Bezug auf die Sicherung von Arbeiten und Arbeitsstellen im oder am öffentlichen Verkehrsraum.
  • In diesem Zusammenhang gehören u. a. auch Einzelfall- und Vorortprüfungen, der Schriftwechsel mit Bürgern, Behörden und Ämtern sowie die Abwicklung des Besucherverkehrs zur Aufgabenerfüllung. Darüber hinaus zählt auch das Prüfen und Bewahren von Markierungs- und Beschilderungsplänen des öffentlichen Verkehrsraums im Zusammenhang mit Bauvorhaben zum Aufgabenbereich.
  • Mit der auszuführenden Tätigkeit werden pflichtige Aufgaben im Bereich der Verkehrsorganisation, Verkehrssicherung, Verkehrsbeschränkungen und Verkehrsverbote wahrgenommen.

Voraussetzungen: 

  • Hochschulabschluss Öffentliche Verwaltung, Fachrichtung Allgemeiner Dienst (Dipl.-Verwaltungswirt*in (FH) bzw. Bachelor öffentliche Verwaltung) oder Fortbildung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in bzw. Verwaltungsbetriebswirt*in oder Bachelor „Good Governance“ oder Abschluss als Dipl.-Jurist*in oder Dipl.-Wirtschaftsjurist*in (FH) bzw. ein entsprechender Bachelor-Abschluss oder ein anderer geeigneter Hochschulabschluss auf dem rechtlichen Gebiet
  • Kenntnisse des Straßenverkehrsgesetzes (StVG), Straßenverkehrsordnung (StVO), VwV-StVO, Fernstraßengesetz (FStrG), StrWG-MV, Regelungen zu Sondernutzungen, Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG), Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO), Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt), StrVZustVO
  • sicheres, konsequentes und freundliches Auftreten im Publikumsverkehr
  • Teamfähigkeit
  • sehr gute Kenntnisse in Bezug auf das Straßen- und Wegenetz der HRO und die örtlichen Gegebenheiten bzw. Besonderheiten
  • hohes Maß an Kommunikationsvermögen, Belastbarkeit, Flexibilität und Engagement
  • Fahrerlaubnis Kl. B wünschenswert

Entgelt:

  • Die Planstelle ist nach TVöD, Entgeltgruppe 9c bewertet.

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerber*innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Aufgrund der derzeitigen CORONA-Pandemie behalten wir uns vor, die Vorstellungsgespräche mittels Videokonferenz durchzuführen.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 6. Oktober 2021.

 

gez. Dr. Dirk Zierau