Suchen
Suchen
Sachbearbeiter*in Leistungen Asyl 173AE2022befristete AnstellungHanse- und Universitätsstadt Rostock
 Rostockvor 4 Tagen
Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Sachbearbeiter*in Leistungen Asyl

Kennziffer: 173AE2022

 

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Planstellen im Amt für Jugend, Soziales und Asyl, Abteilung Asyl, Wohnen, Bildung und Teilhabe befristet für die Dauer von 2 Jahren gem. § 14 Abs. 2 TzBfG zu besetzen.

 

Ansprechpartnerin: Frau Julia Oertel, Tel. 381-1328

 

Aufgabengebiet:

  • Beratung über Art und Umfang zu allen Leistungsarten des Sozialgesetzbuches XII sowie des Asylbewerberleistungsgesetzes
  • Annahme und Bearbeitung von Leistungsanträgen entsprechend der gesetzlichen Grundlagen
  • Bescheiderteilung und Zahlbarmachung des Einzelfalles
  • Erstellung von Stellungnahmen zur Widerspruchsbearbeitung bzw. bei Klageverfahren
  • Bearbeitung von Wohnungsangelegenheiten für dezentral untergebrachte Asylbewerber*innen
  • Prüfung der Gewährung von Berechtigungsausweisen und Schülertickets
  • Erarbeitung von Stellungnahmen im Rahmen des Asylverfahrens
  • Geltendmachung von Erstattungsansprüchen gegenüber vorrangig verpflichteten Leistungsträgern
  • Prüfung von Quartalssammelrechnungen von Abrechnungsstellen
  • Zuarbeit zur Landesabrechnung in Zusammenarbeit mit dem Landesamt

Voraussetzungen:

  • Fachhochschulabschluss Öffentliche Verwaltung, Fachrichtung Allgemeiner Dienst (Dipl.-Verwaltungswirt*in (FH) bzw. Bachelor of Laws Öffentliche Verwaltung) oder abgeschlossene Fortbildung zum*r Verwaltungsfachwirt*in oder zum*r Verwaltungsbetriebswirt*in mit mind. zweijähriger Ausübung einer sachbearbeitenden Tätigkeit oder Abschluss als Diplom-Sozialverwaltungswirt*in (FH) oder Hochschulabschluss als Bachelor of Laws „Good Governance“ wobei zumindest erste Erfahrungen in einer öffentlichen Verwaltung wünschenswert sind
  • Kenntnisse im Umgang mit dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG), Flüchtlingsaufnahmegesetz (FIAG), der Zuwanderungszuständigkeitslandesverordnung (ZuwFlAGDLVO M-V), den Sozialgesetzbüchern, insbesondere dem SGB I, SGB IX, SGB X und XII, dem Verwaltungsverfahrensgesetz, der Sozialgerichtsordnung, Unterhaltsverordnung, dem Schwerbehindertengesetz sowie der Gemeinschaftsunterkunftsverordnung (GUVO M-V)
  • erforderlich sind gute Sprachkenntnisse in Englisch, wünschenswert sind weitere Sprachkenntnisse
  • umfassende PC-Kenntnisse (Word, Excel, Power Point)
  • Fähigkeiten im strategischen Denken und Handeln
  • analytische Kompetenz
  • Durchsetzungs- und Entscheidungsfähigkeit
  • Moderations- und Konfliktfähigkeit sowie Ausdrucks- und Redegewandtheit
  • Fähigkeiten in der Koordination und Kooperation, Teamfähigkeit
  • Flexibilität und Einsatzbereitschaft

Entgelt: 

  • Die Planstellen sind nach TVöD mit der Entgeltgruppe 9b TVöD bewertet.

Bitte bewerben Sie sich auf unserer Homepage (www.rostock.de/karriere) über das Online-Formular.

 

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerber*innen die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Aufgrund der derzeitigen CORONA-Pandemie behalten wir uns vor, die Vorstellungsgespräche mittels Videokonferenz durchzuführen.

 

Die Bewerbungsfrist endet 15.07.2022.

 

gez. Dr. Dirk Zierau