Suchen
Suchen
Sachbearbeiter*in II Remigration 170AE2022FestanstellungHanse- und Universitätsstadt Rostock
 Rostockvor 6 Tagen
Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Sachbearbeiter*in II Remigration

Kennziffer: 170AE2022

 

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt o.g. Planstelle im Stadtamt, Abt. Migrationsamt zu besetzen.

 

Wir suchen eine*n Mitarbeiter*in für folgende Aufgaben:

  • Bearbeiten, Prüfen und Entscheiden von Anträgen ausreisepflichtiger Ausländer*innen auf Erteilung von Aufenthaltserlaubnis
  • Entscheiden über Duldung oder Abschiebung/ Überstellung bei Erlöschen der Aufenthaltsgestattung
  • Rückkehrberatung
  • Prüfen und Verfügen von Ausreiseaufforderungen illegal eingereister Ausländer*innen oder rechtskräftig abgelehnter Asylbewerber*innen
  • Einleiten von Passbeschaffungs- und Rückführungsmaßnahmen sowie Durchführen von aufenthaltsbeendenden und ordnungsrechtlichen Maßnahmen nach ausländerrechtlichen Bestimmungen
  • Anhören unerlaubt aufhältiger Ausländer*innen und Entscheiden über aufenthaltsbeendende Maßnahmen
  • Nachbereiten von Rückführungsmaßnahmen
  • Ausstellen von Passersatzdokumenten zur einmaligen Ausreise
  • Bearbeiten von Widersprüchen und Erarbeiten von Stellungnahmen in Haftangelegenheiten für Gerichte
  • Beraten von deutschen und ausländischen Staatsangehörigen in aufenthalts- und asylrechtlichen Angelegenheiten

Voraussetzungen:

  • Fachhochschulabschluss Öffentliche Verwaltung, Fachrichtung Allgemeiner Dienst als Dipl.-Verwaltungswirt*in (FH) bzw. Bachelor öffentliche Verwaltung oder Fort-bildung zur/zum Verwaltungsfachwirt*in oder ein abgeschlossenes Studium als Dipl.-Jurist*in oder Dipl.-Wirtschaftsjurist*in (FH) oder Bachelor „Good Governance LL.B“ oder ein vergleichbarer Abschluss mit rechtlichem Hintergrund
  • Interesse für das Aufenthaltsgesetz, Freizügigkeitsgesetz, Aufenthaltsverordnung, Beschäftigungsverordnung, Verwaltungsverfahrensgesetz M-V sowie das Ordnungswidrigkeitsrechts
  • selbständiges Arbeiten, Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Erfahrungen im Umgang mit Bürger*innen, sicheres und freundliches Auftreten
  • Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen bei Beratungs- und Gesprächsführungen
  • Kenntnisse der englischen Sprache bei der praktischen Anwendung aufenthaltsrechtlicher Terminologie; weitere Fremdsprachenkenntnisse sind erwünscht

Entgelt: Die Planstelle ist nach TVöD, Entgeltgruppe 9c bewertet.

 

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Zudem bieten wir:

  • sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • individuelle Personalentwicklung
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • flexible Arbeitszeiten
  • Leistungsentgelt (§ 18 TVöD-VKA)
  • Jahressonderzahlung (§ 20 TVöD-VKA)
  • betriebliche Altersvorsorge (ATV-K)
  • JobTicket (Zeitkarte für den öffentlichen Nahverkehr mit einem Preisvorteil von insgesamt 30%)

Bitte bewerben Sie sich auf unserer Homepage (www.rostock.de/karriere) über das Online-Formular.

 

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerber*innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Aufgrund der derzeitigen CORONA-Pandemie behalten wir uns vor, die Vorstellungsgespräche mittels Videokonferenz durchzuführen.

 

Bewerber*innen, die einen Umzug nach Rostock planen, können sich kostenlos an das Welcome Center der Region Rostock wenden. Die zentrale Anlaufstelle unterstützt bei der Suche nach Wohnraum, Kinderbetreuungsangeboten, Jobperspektiven für den mitziehenden Partner, Freizeitaktivitäten und vieles mehr.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 13. Juli 2022.

 

gez. Dr. Dirk Zierau