Suchen
Suchen
Sachbearbeiter*in Förderung 167AE2024befristete AnstellungHanse- und Universitätsstadt Rostock
 Rostockvor 14 Stunden
Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Sachbearbeiter*in Förderung

Kennziffer: 167AE2024

 

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt o. g. Planstelle im Amt für Finanzen und Planung – Jugend und Soziales, Fachbereich Förderung und Entgelte befristet für die Dauer des Beschäftigungsverbotes, der Mutterschutzfrist sowie der sich anschließenden Elternzeit der Stelleninhaberin voraussichtlich bis zum 11.06.2025 in Vollzeit (39 Wochenstunden) zu besetzen: 

 

Ansprechpartner: Herr Jonas Schwarz, Tel. 381-1328 

 

Wir suchen eine*n Mitarbeiter*in für folgende Aufgaben:

  • Prüfung und Bearbeitung von Förderanträgen nach dem Zuwendungsrecht
  • fachlich-inhaltliche und finanzielle Bewertung der Anträge
  • Förderung der Kinder- und Jugendarbeit in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock nach den Richtlinien des Bundes, des Landes, der EU und Stiftungen
  • Förderung der Wohlfahrtspflege
  • Verhandlungen und Gespräche mit freien Trägern, Ämtern und Behörden sowie anderen Zuwendungsgebern
  • Erstellen von Zuwendungsbescheiden und Verträgen nach dem Zuwendungsrecht
  • Überwachung der zweckentsprechenden Verwendung der finanziellen Mittel und Abgleich mit den vorhandenen Haushaltsmitteln
  • Prüfung der Verwendungsnachweise und Erstellen der Prüfberichte
  • Erarbeiten von Stellungnahmen, Übersichten und Beschlussvorlagen
  • Bearbeiten von Widersprüchen und Klageverfahren
  • Vor-Ort-Kontrolle der Projekte

Voraussetzungen, die Sie mitbringen: 

  • Fachhochschulabschluss Öffentliche Verwaltung, Fachrichtung allgemeiner Dienst (Dipl.-Verwaltungswirt*-in (FH) bzw. Bachelor of Laws – Öffentliche Verwaltung) oder abgeschlossene Fortbildung zum*r Verwaltungsfachwirt*in oder zum*r Verwaltungsbetriebswirt*in oder Fachhochschulabschluss auf dem Gebiet der Betriebswirtschaftslehre oder Hochschulabschluss als Bachelor of Laws „Good Governance“ mit Spezialisierung auf Verwaltung mit mind. zweijähriger Berufserfahrung in einer Kommunalverwaltung
  • umfassende Gesetzeskenntnisse im Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG M-V), der Kommunalverfassung (KV m-V), Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), Landeshaushaltsordnung (LHO), sowie der Sozialgesetzgebung (insbesondere SGB II, VIII und XII)
  • Fachkenntnisse im Tarif- und Zuwendungsrecht
  • kommunikatives Verhandlungsgeschick
  • zielorientierte Gesprächsführung auch bei schwierigen Gesprächspartnern
  • uneingeschränkte Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit auch unter Termindruck
  • selbständiges Arbeiten, Teamfähigkeit, hohes Verantwortungsbewusstsein

Entgelt: Die Planstelle ist nach TVöD mit der Entgeltgruppe 11 TVöD bewertet.

 

Zudem bieten wir:

  • sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • flexible Arbeitszeiten
  • Leistungsentgelt (§ 18 TVöD-VKA)
  • Jahressonderzahlung (§ 20 TVöD-VKA)
  • betriebliche Altersvorsorge (ATV-K)
  • DeutschlandTicket (mit einem Preisvorteil von insgesamt 30%)
  • Standortsicherheit Rostock

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerber*innen die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 2. Juli 2024.

 

gez. Dr. Hagen Burgenger