Suchen
Suchen
Sachbearbeiter*in Eingliederungshilfe für Volljährige 05AE2022befristete AnstellungHanse- und Universitätsstadt Rostock
 Rostockvor 1 Tag
Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Sachbearbeiter*in Eingliederungshilfe für Volljährige

Kennziffer: 05AE2022

(01.01.2022 – 31.12.2022: 78,5 v. H.

 01.01.2023 – 31.10.2023: 71,8 v. H.)

 

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt o.g. Planstelle im Amt für Jugend, Soziales und Asyl befristet für die Dauer der persönlichen Arbeitszeitreduzierungen anderer Mitarbeiter*innen bis zum 31.10.2023 in Teilzeit zu besetzen.

 

Ansprechpartnerin: Frau Julia Oertel, Tel. 381-1328

 

Aufgabengebiet:

  • Beraten über Art und Umfang der Leistungsgewährung Teil 2 SGB IX-Besondere Leistungen zur selbstbestimmten Lebensführung für Menschen mit Behinderung
  • Beraten zu angrenzenden Leistungen nach den Sozialgesetzbüchern
  • Prüfen des Anspruches nach dem SGB IX
  • Ermitteln von Teilhabeeinschränkungen und der sich daraus ergebenen Bedarfe für Leistungen der Eingliederungshilfe mittels ICF-basiertem Bedarfsermittlungsinstrument
  • Führen des Gesamtplanprozesses
  • Führen des Teilhabeplanprozesses
  • Erstellen von Bewilligungs- oder Ablehnungsbescheiden sowie Aufhebungs- und Rückforderungsbescheiden
  • Veranlassen von Zahlungen aus IT-Anwendungen
  • Regelmäßiges Überprüfen des Gesamtplanes sowie der Wirkung der Maßnahmen des Leistungserbringers
  • Prüfen von Kostenerstattungen durch andere Leistungsträger
  • Zusammenwirken mit anderen Sozialleistungsträgern, Leistungserbringern oder Dritten
  • Bearbeiten von Erstattungsansprüchen
  • Prüfen der Abhilfe bei Widersprüchen bzw. Erarbeiten von Stellungnahmen zu Widersprüchen, Klageverfahren, Ordnungswidrigkeits- und Straftatbeständen sowie zu Prüfungsbemerkungen

Voraussetzungen:

  • Fachhochschulabschluss Öffentliche Verwaltung, Fachrichtung allgemeiner Dienst (Dipl.-Verwaltungswirt*in (FH)  bzw. Bachelor öffentliche Verwaltung) oder abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Sozial-, Sonder- oder Heilpädagogik oder Bachelor of Arts in Soziale Arbeit oder inhaltlich vergleichbarer Abschluss
  • Fachkenntnisse des Sozial- und Verwaltungsrechts sowie weitere angrenzende Gesetze (insbesondere SGB I, SGB X, SGB VIII, SGB IX, SGB XI, SGBXII)
  • Kenntnisse medizinischer Grundbegriffe in Bezug auf die unterschiedlichen Behinderungen sind wünschenswert
  • überdurchschnittliche Belastbarkeit
  • hohe Flexibilität
  • hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit
  • Organisations- und Problemlösungsfähigkeit
  • Fähigkeit zu ziel- und ergebnisorientiertem Handeln
  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten
  • Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen
  • Leistungs- und Verantwortungsbereitschaft

Entgelt:

  • Die Planstelle ist nach TVöD mit der Entgeltgruppe 9c bewertet.

Schwerbehinderte Menschen, Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerber*innen, die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Aufgrund der derzeitigen CORONA-Pandemie behalten wir uns vor, die Vorstellungsgespräche mittels Videokonferenz durchzuführen.

 

Bewerberinnen und Bewerber (m,w,d), die einen Umzug nach Rostock planen, können sich kostenlos an das Welcome Center der Region Rostock wenden. Die zentrale Anlaufstelle unterstützt bei der Suche nach Wohnraum, Kinderbetreuungsangeboten, Jobperspektiven für den mitziehenden Partner, Freizeitaktivitäten und vieles mehr. Weitere Informationen unter: www.welcome-region-rostock.de, welcome@region-rostock.de

 

Bitte bewerben Sie sich auf unserer Homepage (rostock.de/karriere) über das Online-Formular.

 

Die Bewerbungsfrist endet am 26.01.2022

 

gez. Kerstin Franke