Suchen
Suchen
Sachbearbeiter*in Dokumenten-Management-System / E-GovernmentFestanstellungHansestadt Wismar
 Wismarvor 4 Wochen

Die Hansestadt Wismar sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/ eine

 

Sachbearbeiter*in Dokumenten-Management-System / E-Government

im Amt für Zentrale Dienste / Abt. Organisation und EDV.

 

Die Einstellung erfolgt unbefristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden (Vollzeit) bei einer Vergütung nach der Entgeltgruppe E 9c TVöD-VKA (Bereich Verwaltung).

 

Die Hansestadt Wismar liegt als UNESCO-WELTERBE in einer der schönsten Küstenregionen Deutschlands und ist durch ihre geographisch und wirtschaftlich gute Lage ein beliebter Wohn- und Industriestandort. Mit ihren rund 44.000 Einwohnern ist sie ein bedeutendes Mittelzentrum im Land Mecklenburg-Vorpommern. Die Stadtverwaltung präsentiert sich in der Hansestadt Wismar mit Ihren rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als attraktiver Arbeitgeber.

 

Ein Arbeitsplatz bei der Hansestadt Wismar wird von den Mitarbeitern*innen insbesondere geschätzt für:

  •  eigenverantwortliches Arbeiten,
  •  zielorientierte, kollegiale Zusammenarbeit,
  •  flexible Arbeitszeitgestaltung,
  •  30 Tage Urlaub pro Jahr,
  •  Weihnachtsgeld (Jahressonderzahlung).

 

Wir setzen auf Mitarbeiter*innen, die eine gute Ausbildung, Engagement und viel Teamgeist mitbringen.

 

Aufgabenschwerpunkte:

  •  Projekt Dokumenten-Management-System:

        Projektarbeit bei der Einführung und Umsetzung des digitalen DMS, hierbei insbesondere:

▪        stufenweise Implementierung der Software in der Verwaltung (Rollout) durchführen

▪        Durchführung bzw. Begleitung von Einführungs- und Anwenderschulungen

▪        Workflow-Definition, Entwicklung und Einrichtung nach erfolgter Prozessvereinfachung

◦        First-Level-Unterstützung der Anwender*innen bei Bedienung der DMS-Software

◦        Mitwirkung bei Bedarfs- und Fehleranalysen (keine Systemfehler) und Mitwirkung bei der Entwicklung entsprechender Lösungen ggf. mit den Dienstleistern/ SG EDV inklusive Dokumentation

◦        Überwachung, Kontrolle und Umsetzung von Datensicherheit und datenschutzrechtlichen Vorgaben in Zusammenarbeit mit dem Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragten

◦        Abstimmung mit externen Dienstleistern/ SG EDV zu Verfahrensentwicklungen unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Fachämter

  •  Projektmanagement in Bezug auf E-Government-Leistungen der Verwaltung:

        Projektinhalte identifizieren, im Projektteam bzw. mit den Fachämtern konkretisieren und planen

◦        Kontrolle und Koordination der Durchführung der E-Government-Projekte

◦        Auswertung der Projektergebnisse

 

Qualifikationsanforderung:

        abgeschlossene Hochschulausbildung (Bachelor) in der Fachrichtung Verwaltung, Verwaltungsmanagemen oder vergleichbar (Verwaltungsfachwirt*in, Verwaltungs-betriebswirt*in, etc.)

        Kenntnisse und einschlägige Erfahrungen im Projektmanagement sind von Vorteil; die Bereitschaft sich entsprechende Kenntnisse über Seminare anzueignen, wird vorausgesetzt

 

Befähigungsprofil:

 

        Selbständigkeit, Motivation, Eigeninitiative

•        Organisationsgeschick, Belastbarkeit und Flexibilität

•        Teamfähigkeit

•        ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit

•        freundliches und korrektes Auftreten

•        serviceorientiertes Denken und Handeln

•        sicherer Umgang mit elektronischer Datenverarbeitung

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter der Kennziffer 59/2019 mit den üblichen aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Qualifikationsnachweise etc.) bis zum

 

12.01.2020

an folgende E-Mail-Adresse:

bewerbung@wismar.de

(Frau Mikat)

 

alternativ an folgende Anschrift:

Hansestadt Wismar – Der Bürgermeister

Amt für Zentrale Dienste/

Abt. Personalverwaltung

Kennziffer 59/2019

PF 1245, 23952 Wismar

 

Bewerbungen per E-Mail sind ausdrücklich erwünscht (nach Möglichkeit in einer PDF-Datei). Bei schriftlicher Bewerbung reichen Sie Ihre Unterlagen bitte ohne Mappe, Folien oder Ähnliches ein. Eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt grundsätzlich nicht. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der 2-Monatsfrist gemäß § 15 Allgemeines Gleich­behandlungsgesetz aufbewahrt und anschließend vernichtet. Auf Wunsch können die Bewerbungsun­terlagen zugesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Briefumschlag beigefügt wurde. Ein­gangsbestätigungen werden nur in digitaler Form versendet, wenn Sie eine E-Mail-Adresse angegeben haben.

 

Die Hansestadt Wismar setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Teilhabe ein. Wir sehen Vielfalt als Bereicherung an und freuen uns ausdrücklich auf Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte.

 

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Entstehende Bewerbungs- und Fahrkosten sowie ggf. anfallende Umzugskosten können von der Hansestadt Wismar nicht über­nommen werden. Datenschutzhinweise zur Personalsachbearbeitung in Stellenbesetzungsverfahren finden Sie hier: https://www.wismar.de/Datenschutz

https://www.wismar.de/Quicknavigation/Datenschutz