Suchen
Suchen
Sachbearbeiter (m/w/d) Verkehrsplanung / Sicherheitsauditor*in Verkehrsplanungbefristete Anstellung, FestanstellungHansestadt Wismar
 Wismarvor 1 Woche

Die Hansestadt Wismar sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

  • für eine unbefristete Einstellung eine*n

 

Sachbearbeiter*in Verkehrsplanung / Sicherheitsauditor*in Verkehrsplanung

 

sowie

 

  • für eine im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung befristete Einstellung eine*n

 

Sachbearbeiter*in Verkehrsplanung

 

im Bauamt/ Abt. Planung.

 

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden (Vollzeit).

 

Die Eingruppierung erfolgt bei Wahrnehmung der Aufgaben als Sicherheitsauditor*in in die Entgeltgruppe 12 TVöD-VKA (Bereich Verwaltung). Bei Übertragung der Tätigkeiten als Sachbearbeiter*in Verkehrsplanung erfolgt die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 11 TVöD-VKA (Bereich Verwaltung).

 

Die Hansestadt Wismar mit rund 44.000 Einwohnern ist nicht nur UNESCO-Weltkulturerbe direkt an der Ostsee, sie ist auch ein attraktiver Wohn-, Wirtschafts- und Hochschulstandort. Die Stadtverwaltung mit ihren rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern präsentiert sich in der Hansestadt Wismar als attraktiver Arbeitgeber. Werden Sie ein Teil davon!

 

Ein Arbeitsplatz bei der Hansestadt Wismar wird von den Mitarbeitern*innen insbesondere geschätzt für:

  • eigenverantwortliches Arbeiten,
  • zielorientierte, kollegiale Zusammenarbeit,
  • flexible Arbeitszeitgestaltung in Form einer Gleitzeit-Regelung ohne feste Kernarbeitszeiten,
  • Gesundheitsmanagement
  • weitere Vorteile des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst wie
  • ◦  30 Tage Urlaub sowie 2 Tage Arbeitsbefreiung im Jahr am 24.12. und 31.12.
  • ◦  eine tarifgemäße Berücksichtigung bisheriger Berufserfahrung
  • ◦  Weihnachtsgeld (Jahressonderzahlung) und jährliche Leistungsprämie

Aufgabenschwerpunkte der zu besetzenden Stelle:

  • Projektbezogene und projektübergreifende Planungsarbeiten entsprechend der Leistungsphasen 1 – 6 gemäß der aktuell gültigen Fassung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) im Zuge der Objekt- und Fachplanung für Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen sowie deren technischer Ausrüstung;
  • Wahrnehmung der Aufgaben als Straßenbaulastträger durch Stellungnahmen im Rahmen von Genehmigungsverfahren hinsichtlich verkehrsplanerischer, -rechtlicher und –sicherheitsrelevanter Belange
  • Die Planstelle der/des Sicherheitsauditors*in enthält als zusätzlichen Aufgabenschwerpunkt die Wahrnehmung von Sicherheitsaudits und baufachlichen Prüfungen.

Qualifikationsanforderung:

  • Für beide Stellen ist der erfolgreiche Abschluss eines technisch-ingenieurwissenschaftlichen Studiengangs der Fachrichtungen Verkehrsplanung/ Verkehrswesen oder des Bauingenieurwesens mit dem Schwerpunkt Verkehrsplanung/ Verkehrswesen erforderlich. Zusätzlich sind für die unbefristete Einstellung langjährige praktische Erfahrungen in diesem Bereich sowie eine Zusatzqualifikation zum Sicherheitsauditor vorzuweisen bzw. die Bereitschaft dazu die Zusatzqualifikation zum Sicherheitsauditor*in zeitnah zu erwerben.
  • Darüber hinaus sind fundierte Kenntnisse im Verwaltungs- und Fachrecht sowie spezielle PC-Kenntnisse im Bereich von GIS-Anwendungen, einschlägigen Zeichenprogrammen sowie Office-Anwendungen zur Wahrnehmung der Aufgaben im Bereich der Verkehrsplanung von Vorteil.

Befähigungsprofil:

  • Eigeninitiative, Engagement und Teamfähigkeit
  • Organisationsgeschick, Belastbarkeit und Flexibilität
  • Kommunikationsfähigkeit
  • ausgeprägte Konflikt- und Moderationsfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Fortbildung in dem zugewiesenen Aufgabenbereich

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter der Kennziffer 09/2020 mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Qualifikationsnachweise etc.) an folgende E-Mail-Adresse: bewerbung@wismar.de (Frau Mikat)

 

alternativ an folgende Anschrift:

 

Hansestadt Wismar – Der Bürgermeister

Amt für Zentrale Dienste/

Abt. Personalverwaltung

Kennziffer 09/2020

PF 1245, 23952 Wismar

 

Bewerbungen per E-Mail sind ausdrücklich erwünscht (nach Möglichkeit in einer PDF-Datei). Bei schriftlicher Bewerbung reichen Sie Ihre Unterlagen bitte ohne Mappe, Folien oder Ähnliches ein. Eine Rücksendung der Unterlagen erfolgt grundsätzlich nicht. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der 2-Monatsfrist gemäß § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz aufbewahrt und anschließend vernichtet. Auf Wunsch können die Bewerbungsunterlagen zugesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Briefumschlag beigefügt wurde. Eingangsbestätigungen werden nur in digitaler Form versendet, wenn Sie eine E-Mail-Adresse angegeben haben.

 

Die Hansestadt Wismar setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Teilhabe ein. Wir sehen Vielfalt als Bereicherung an und freuen uns ausdrücklich auf Bewerbungen von Menschen mit Migrationsgeschichte. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Entstehende Bewerbungs- und Fahrkosten sowie ggf. anfallende Umzugskosten können von der Hansestadt Wismar nicht übernommen werden. Datenschutzhinweise zur Personalsach-bearbeitung in Stellenbesetzungsverfahren finden Sie hier: https://www.wismar.de/Datenschutz