Suchen
Suchen
Leiter*in des Jugendamtes 11AE2023FestanstellungHanse- und Universitätsstadt Rostock
 Rostockvor 2 Wochen
Hanse- und Universitätsstadt Rostock

Leiter*in des Jugendamtes

Kennziffer: 11AE2023

 

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt o. g. Planstelle im Jugendamt dauerhaft in Vollzeit zu besetzen.

 

Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock liegt direkt an der Ostsee und ist somit für viele nicht nur ein ideales Reiseziel, sondern auch eine Stadt, die Urlaub, Leben und Arbeit miteinander vereint. Rostock hat aber neben seinem maritimen Flair viel zu bieten. Als größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns und als Wirtschaftsstandort mit starken Unternehmen ist sie ein attraktiver Arbeitsort, der zudem sehr familienfreundlich ist.

 

Ansprechpartnerin: Frau Julia Oertel, Tel. 381-1328

 

Wir suchen eine*n Mitarbeiter*in für folgende Aufgaben:  

  • Wahrnehmung der Leitungsfunktion im Jugendamt derzeit mit den Abteilungen ASD, besondere soziale Dienste, Unterhaltsangelegenheiten und Kindertagesförderung
    • personelle und fachliche Führung der Mitarbeitenden
    • Leitung des Jugendamtes (Fachaufgaben)
  • Organisation und Kontrolle der laufenden Aufgabenerfüllung im Amt
  • strategische Entwicklungsplanung der Kräfte und Mittel des Amtes (Personal und Finanzen) usw.
  • Strategieplanung und -vermittlung zur Fortentwicklung und Optimierung der Stadtverwaltung Rostock mit dem Ziel, den neuen Herausforderungen, z. B. des demografischen Wandels und der Digitalisierung, gerecht zu werden
  • Steuerung, Organisation und Finanzierung des Personalkörpers
  • Handlungsfelder in der Funktion der Leitung des Jugendamtes insbesondere unter Berücksichtigung des Achten Buches Sozialgesetzbuch (SGV III)

 Voraussetzungen, die Sie mitbringen:  

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) in den Fachrichtungen Soziale Arbeit, (Sozial-) Pädagogik oder Sozial- und Erziehungswissenschaften
  • vertiefte Kenntnisse auf dem Gebiet der Allgemeinen Verwaltung und Sozialverwaltung insbesondere der Kinder- und Jugendhilfe, sowie aller einschlägiger Gesetzte, Erlasse, Verordnungen und Satzungen
  • langjährige einschlägige Berufs- und Führungserfahrung in einem Bereich mit einer größeren Anzahl an Mitarbeitenden, vorzugsweise in der öffentlichen Verwaltung der Kinder- und Jugendhilfe
  • fachliche Eignung im Sinne des § 72 SGB VIII
  • Fähigkeit zur zielorientierten und kooperativen Mitarbeitendenführung
  • Erfahrungen im Beteiligungsverfahren zwischen Politik, Verwaltung und Stadtgesellschaft 
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur
    • eigenständigen konzeptionellen Herausarbeitung von Zielen und Lösungswegen unter Berücksichtigung pädagogischer Standards der Kinder- und Jugendhilfe
    • Erfolgskontrolle
    • Konfliktbewältigung
    • Evaluation und Weiterentwicklung der Qualität der Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe
  • ausgeprägte Moderations- und Kommunikationskompetenzen
  • hohe soziale Kompetenz
  • sicherer Umgang mit anderen Ämtern, Bürger*innen, Verbänden, Vereinen und anderen gesellschaftlichen Akteuren
  • hohe Belastbarkeit und Handlungssicherheit 

Entgelt:  Die Planstelle ist nach TVöD mit der Entgeltgruppe 15 TVöD bewertet.

 

Bitte bewerben Sie sich auf unserer Homepage (www.rostock.de/karriere) über das Online-Formular.

 

Zudem bieten wir:

  • sehr gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • individuelle Personalentwicklung
  • betriebliches Gesundheitsmanagement
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • flexible Arbeitszeiten
  • Leistungsentgelt (§ 18 TVöD-VKA)
  • Jahressonderzahlung (§ 20 TVöD-VKA)
  • betriebliche Altersvorsorge (ATV-K)
  • JobTicket (Zeitkarte für den öffentlichen Nahverkehr mit einem Preisvorteil von insgesamt 30%)
  • Standortsicherheit Rostock

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerber*innen die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

 

Die Bewerbungsgespräche sind für den 16.03.2023 (alternativ 17.03.2023) geplant.

 

Aufgrund der derzeitigen CORONA-Pandemie behalten wir uns vor, die Vorstellungsgespräche mittels Videokonferenz durchzuführen.

 

Die Bewerbungsfrist endet 03.02.2023.

 

gez. Jana Krüger